Azelaic Acid

Azelainsäure

Azelainsäure, offiziell Nonandisäure, ist ein weißer kristalliner Feststoff mit einem Schmelzpunkt von 106,5°C. Sie kommt natürlich in Getreide wie Weizen, Roggen und Gerste vor und wird industriell durch Ozonolyse von Ölsäure hergestellt. Einige Pflanzen setzen Azelainsäure als „Notruf“ frei, um den Zellen zu signalisieren, ihre Abwehrkräfte gegen angreifende Krankheitserreger zu aktivieren. [2]

Weiterlesen …

Allantoin

Allantoin

Allantoin ist eine natürlich vorkommende chemische Verbindung. In seiner reinen Form ist es ein weißes, geruchloses Pulver.

Viele Pflanzen bestehen aus Allantoin, wie Beinwell, Rosskastanie und Bärentraube. Darüber hinaus scheiden einige Säugetiere Allantoin mit dem Urin aus. Die Hersteller können Allantoin zwar aus Pflanzen gewinnen, stellen es aber lieber aus Harnstoff und Glyoxylsäure her.

Unternehmen fügen Allantoin vielen individuellen Pflegeprodukten zu, weil es die Haut vor Reizungen schützt. Es verhindert vorübergehend, dass Reizstoffe Verletzungen oder empfindliche Haut entzünden.

Weiterlesen …

Neem

Neem

Neem ist ein schnellwüchsiger Baum, der eine Höhe von 15 bis 20 Metern, seltener 35 bis 40 Metern erreichen kann. Er ist laubabwerfend und wirft während der trockenen Wintersaison viele seiner Blätter ab. Die Äste sind groß und ausladend. Die relativ dichte Krone ist rundlich und kann einen Durchmesser von 20– 25 m (66– 82 Fuß) erreichen. Der Neembaum sieht seinem Verwandten, der Chinabeere (Melia azedarach), ähnlich.

Die gegenständigen, gefiederten Blätter sind 20– 40 cm lang und haben 20 bis 30 mittel- bis dunkelgrüne, etwa 3– 8 cm lange Fiederblättchen (1 +1 ⁄ 4– 3 +1 ⁄ 4 in). Das Endblättchen fehlt in der Regel. Die Blattstiele sind kurz.

Weiterlesen …

Loofah

Luffa

Luffa ist eine Pflanze. Wenn man die ausgewachsene Frucht trocknen lässt, bleibt eine faserige, schwammartige Struktur zurück. Die Fasern können in Wasser gekocht werden, das dann als Medikament verwendet wird.

Luffa wird zur Behandlung und Vorbeugung von Erkältungen oral eingenommen. Er wird auch bei Nasenschwellungen und Nasennebenhöhlenproblemen eingesetzt. Manche Menschen verwenden ihn bei Arthritis-Beschwerden, Muskelschmerzen und Schmerzen in der Brust.

Frauen verwenden Luffa, um die ausbleibende Menstruation zurückzubringen. Stillende Mütter verwenden ihn, um die Milchzirkulation zu steigern.

Manchmal wird der ganze Luffa-„Schwamm“ auf der Haut gerieben, um abgestorbene Haut zu entfernen und die Haut zu stimulieren. Luffa-Kohle, die durch Erhitzen von Luffa-Fasern in einem geschlossenen Behälter hergestellt wird, wird bei Gürtelrose im Gesicht und in der Augenregion direkt auf die Haut aufgetragen.

Weiterlesen …

aloe vera

Aloe Vera

Aloe vera, eine Pflanze aus der Familie der Liliengewächse (Liliaceae), ist eine saisonale Pflanze mit prallen grünen Blättern, die am Stängel in einer Rosette angeordnet sind. Die Blätter der Aloe vera bestehen aus einer dicken Epidermis (Haut), die mit Häutchen bedeckt ist und das Mesophyll umgibt, das sich in Chlorenchymzellen und dünnwandigere Zellen, die das Parenchym bilden, aufteilen lässt. Das Parenchym macht den größten Teil des Blattes aus, einschließlich des Aloe vera-Gels, das als Synonym für das innere Blatt, das innere Blattfilet oder das Aloe-Filet verwendet wird. Das Aloe vera-Gel besteht zu etwa 98,5 % bis 99,5 % aus Wasser, wobei die verbleibenden Feststoffe aus mehr als 200 verschiedenen Bestandteilen bestehen, von denen die Polysaccharide die reichhaltigsten Verbindungen sind. Andere faszinierende chemische Substanzen wie lösliche Zucker, Glykoproteine, phenolische Anthrachinone, Flavonoide, Flavonole, Enzyme, Mineralien, essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren, Sterole, Saponine und Vitamine wurden ebenfalls erkannt.

Weiterlesen …

Candida albicans

Candida albicans

Candida albicans ist eine Pilzart, die normalerweise Teil der für den Menschen typischen Darmpflanzen ist und nur dann pathogen wird, wenn das Gleichgewicht der Flora gestört ist oder die Abwehrkräfte des Wirts aus anderen Gründen beeinträchtigt sind. Die daraus resultierenden Krankheitszustände können von begrenzten bis hin zu generalisierten Haut- oder Schleimhautinfektionen bis hin zu schweren und tödlichen systemischen Erkrankungen wie Endokarditis, Septikämie und Meningitis reichen. [1]

Weiterlesen …

Marigold

Ringelblume

Die Ringelblume, botanisch bestimmt als Gattung der Tagetes (Compositae), ist eine ethnobotanisch verstandene Droge, die seit der Antike im indischen Medizinsystem zur Behandlung von Rheuma, Erkältung, Bronchitis, Augenkrankheiten, Geschwüren und so weiter verwendet wird. Tagetes-Arten, die typischerweise als Ringelblumen bezeichnet werden, werden als Zierpflanzen angebaut und gedeihen in verschiedenen Agrarklimata. Die Gattung ist als potenzielle Quelle wirklich faszinierender biologisch aktiver Stoffe anerkannt, z.B. Carotinoide, die als Lebensmittelfarbstoffe und Futtermittelzusätze verwendet werden und krebshemmende und alterungshemmende Wirkungen haben, ätherisches Öl, das für seine antimikrobiellen und insektiziden Eigenschaften bekannt ist, Thiophene mit signifikanter biozider Wirkung und Flavonoide mit pharmakologischen Eigenschaften. Das Öl der Tagetes wird im Allgemeinen für die Herstellung hochwertiger Parfüms verwendet und wirkt außerdem hämorrhagisch, entzündungshemmend, antiseptisch, krampflösend, adstringierend, schweißtreibend und emmenagog. Diese Gattung wurde tatsächlich auf verschiedene biologische Aktivitäten wie antimikrobielle, antiplasmodische, antioxidative, insektizide usw. untersucht. [2]

Weiterlesen …

Copaiba Oil

Copaiba-Öl

Copaiba-Öl, auch ätherisches Copaiba-Balsam-Öl genannt, wird aus dem Harz des Copaiba-Baums gewonnen. Das Copaiba-Harz ist ein klebriges Sekret, das von einem Baum aus der Gattung der Copaifera produziert wird, die in Südamerika wächst. Es gibt eine Vielzahl von Arten, darunter Copaifera officinalis, Copaifera langsdorffii und Copaifera reticulata. Ist Copaiba-Balsam also dasselbe wie Copaiba? Copaiba-Balsam ist ein Harz, das aus dem Stamm von Copaifera-Bäumen gewonnen wird. Copaiba-Balsam wird dann verarbeitet, um Copaiba-Öl zu gewinnen. Sowohl Copaiba-Balsam als auch Copaiba-Öl werden für medizinische Zwecke verwendet. Der Duft von Kopaibaöl kann als süß und holzig bezeichnet werden. Sowohl das Öl als auch der Balsam können als Bestandteile in Seifen, Parfüms und verschiedenen kosmetischen Artikeln entdeckt werden. Sowohl das Copaiba-Öl als auch der Balsam werden auch in pharmazeutischen Präparaten verwendet, darunter natürliche Diuretika und Hustenmittel. Forschungsstudien zeigen, dass Copaiba entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften hat. Bei diesen Eigenschaften ist es nicht verwunderlich, dass Copaiba-Öl die Fähigkeit besitzt, bei zahlreichen gesundheitlichen Problemen zu helfen. [2]

Weiterlesen …

Andiroba Oil

Andiroba Öl

Andiroba ist eine Pflanze. Die Rinde und das Blatt sowie das Öl aus der Frucht und dem Samen werden zur Herstellung von Medikamenten verwendet.

Andiroba-Öl wird am häufigsten als Mückenschutzmittel verwendet. Verschiedene Teile der Pflanze werden auch gegen Husten, Arthritis, Wunden, Parasiten und zahlreiche andere Krankheiten eingesetzt, allerdings gibt es keine guten wissenschaftlichen Beweise für diese Anwendungen.

In der Industrie wird Andiroba als Lösungsmittel zum Verflüssigen und Entfernen von Farbstoffen aus Pflanzen, als Lampenöl und als Insektenschutzmittel verwendet. [2]

Weiterlesen …

Amla Oil

Amla-Öl

Amla-Öl ist eine natürliche Substanz, die aus der indischen Stachelbeere, auch Phyllanthus emblica genannt, gewonnen wird. Das dicke und nährende Heim dieses Öls ist es, was ihm diese Kraft und seine große Beliebtheit in der indischen Medizin verleiht. Die einheimischen Stachelbeerbäume sind für ihre Früchte weltberühmt, aber manche glauben auch, dass andere Teile des Amla-Baums medizinische Vorteile haben. [1]

Weiterlesen …